Potentiale im Prozessfluss erkennen

Potentiale im Prozessfluss erkennen

Ist Dir auch nicht immer sofort klar, wo Du mit Lean Production ansetzen könntest? Mir fällt es manchmal schwer, sofort zu erkennen, wo die Verbesserungspotentiale liegen. Aber mit der Konzentration auf den Fluss, gelingt mir dass deutlich besser. Gemeint ist der Prozessfluss, egal ob es sich um den Material- oder Informationsfluss handelt. Gerät er ins Stocken, hast Du Potential für Deine nächste Lean Aktivität.

Der Prozessfluss stockt

Schau Dir den Prozessfluss im operativen Bereich an (Fertigung, Ladenlokal, Büro, etc.). Findest Du Punkte an denen das Material oder die Information ins Stocken geraten? Steht an einer Deiner Maschinen Material, dass darauf wartet bearbeitet zu werden? Oder liegen Vorgänge in Deinem Email-Postfach, die noch nicht erledigt wurden? Sobald Du so etwas erkennst, hast Du ein potentielles Problem gefunden. Hier kannst Du mit den entsprechenden Lean-Methoden ansetzen.

Ich bleibe in diesem Artikel bei der Maschine, um dieses Thema näher zu beleuchten. Jetzt stell Dir vor, dass Material vor dieser Maschine liegt und darauf wartet bearbeitet zu werden. Denn zur Zeit wird der vorhergehende Auftrag bearbeitet und die Maschine ist nicht frei. Die Maschine ist also produktiv, dennoch ist der Materialfluss ins Stocken geraten. Problematisch könnten hier mehrere Dinge sein:

  • die generelle Bearbeitungszeit ist zu lange
  • die Bearbeitung hat wegen Fehlern länger gedauert
  • der neue Auftrag ist zu früh an der Maschine

Und wenn nach der Bearbeitung noch gerüstet wird, kommt noch die Dauer des Rüstens als mögliches Problem hinzu. Und es gibt bestimmt noch andere, die ich hier nicht aufgeführt habe.

Auswahl der Lean-Methode

Du weißt nun also, wo Deine Potentiale liegen. Und Du hast bislang nicht eine Lean-Methode gebraucht oder eine Lean-Grundlagenschulung, um die Arten der Verschwendung zu erlernen. Das kannst Du nachholen, sobald Du das Problem mit einem Kaizen Workshop angehen möchtest. Übrigens, Kaizen ist das zweite Wort, mit dem ich meine Lean Philosophie beschreibe.

Natürlich geht das auch mit der Wertstromanalyse und das auch noch viel genauer und mit mehr Fakten. Aber gerade zu Beginn, ist doch ein schneller Erfolg viel Wert, nicht wahr? Mir geht es primär darum, die Sicht auf die Orte, wo Verschwendung versteckt ist, zu stärken. Die Auswahl der richtigen Lean-Methode erfolgt im zweiten Schritt.

Gerne kannst Du Dir noch mein Video zu diesem Thema anschauen (einfach aufs Bild klicken). Dort bin ich noch ein wenig genauer auf den Fluss eingegangen. Wenn Dir das Video gefällt, dann gib ihm einen „Daumen hoch“ und schreib mir Deine Kommentare dazu unter das Video.

Teile diesen Beitrag, wenn er Dir gefällt

Schreibe einen Kommentar