Mit 5S Verschwendung vermeiden – Die 5S Ziele

Mit 5S Verschwendung vermeiden – Die 5S Ziele

Deine Lean Reise steht noch ganz am Anfang und schon denkst Du über 5S nach? Das ist eine prima Idee! Diese Methode ist häufig ein guter Ansatz für Firmen, die Lean noch nicht so gut kennen.

Auch ich nutze 5S gerne ganz zu Beginn, damit die Mitarbeiter erste Erfahrung mit Lean Production machen können. Sie lernen mit Standards umzugehen, einen Blick für nervige Dinge zu entwickeln und regelmäßige Audits zu verwenden.

Deshalb werde ich Dir in diesem Artikel die 5S Ziele näherbringen. Damit werden auch Deine 5S Aktionen richtig erfolgreich. Und vor allem eine Menge Spaß machen!

 

Was ist die 5S Methode?

Diese Methode stammt aus dem Toyota Produktions System, welches Kiichiro Toyoda und Taiichi Ohno entwickelt haben. Sie beinhaltet eine strukturierte Systematik, mit der Arbeitsplätze derart optimiert werden, dass die Verschwendung beseitigt wird. Die Namen der dafür nötigen Schritte beginnen dabei alle mit S.

Eine Bitte vorab: Benutze nicht die japanischen Worte bei der Umsetzung von 5S. Es ist schön, wenn Du sie kennst, aber in der Praxis wirst Du damit nur verwunderte Blicke erhalten. Stell Dir vor, ein Arzt erklärt Dir im feinsten Fachjargon was Dir fehlt. Dann wirst Du wohl nur Bahnhof verstehen. So geht es Deinen Kollegen im Zweifel auch. Und das ist doch nicht wertschöpfend, oder?

Hier die Auflistung der 5S Begriffe:

  • 1. S: Sortieren (Seiri)
  • 2. S: Stellen (Seiton)
  • 3. S: Säubern (Seiso)
  • 4. S: Standardisieren (Seiketsu)
  • 5. S: Selbstdisziplin (Shitsuke)

Hinter jedem Begriff versteckt sich eine Methode, um die Arbeitsplätze Deiner Firma produktiver zu gestallten. Manchmal sind es sogar mehrere Methoden! Dabei geht es vor allem um die Beschränkung aufs Wesentliche und der anschließenden Aufrechterhaltung des verbesserten Zustands.

 

Der verborgene Verbesserungszyklus

Primär geht auch diesmal darum, dass Deine Kollegen loslegen, Verändern und dabei lernen. Dafür musst Du sie bei vier Dingen unterstützen

  1. Hilf den Mitarbeitern die Probleme in ihrem Bereich zu erkennen.
  2. Dass sie ihre Probleme mit ihren eigenen Lösungen angehen. Diese sind ggf. nicht perfekt und manchmal auch ungeeignet.
  3. Fordere die Kollegen auf, auch den neuen Zustand wieder zu hinterfragen und zu kontrollieren.
  4. Erstelle mit dem Team eine Dokumentation (Am besten mit Fotos) des neuen Zustands. Idealerweise, wenn 80% des Teams (erstmal) zufrieden sind.

Erkennst Du die Systematik hinter diesen vier Anforderungen? Es ist der Plan-Do-Check-Act-Zyklus von William Edwards Deming.

 

Zu Gast im operativen Bereich

Denk daran, dass Deine 5S Ziele in den ureigenen Bereich der operativen Mitarbeiter eingreifen. Daher wirst Du nur dann erfolgreich sein, wenn Du die Kollegen überzeugst. Ich mache das, indem sie die Veränderungen aktiv mitgestallten und wir von der theoretischen Schulung schnellstmöglich in die Praxis wechseln.

Weniger wichtig ist, dass sie direkt die perfekten Lösungen finden. 5S ist sowieso eine Dauerschleife, da Du immer wieder beim 1.S beginnst. So kann sich der Zustand ständig weiter Richtung Perfektion entwickeln.

Es geht also wieder um Menschen! Das ist Teil der 5S Ziele und generelles Ziel von Lean Production. Lass die Mitarbeiter Deiner Firma wachsen, dann tragen sie Dich und die Lean Einführung zum Erfolg!

 

 

Berücksichtige die verschiedenen Blickwinkel

Mach Dir ein paar Gedanken darüber, welche individuellen 5S Ziele bestehen, bevor Du mit der 5S Einführung loslegst. Es gibt nämlich drei wichtige Blickwinkel auf diese Methode und was sie leisten soll. Auf der einen Seite hat die Firma wirtschaftliche Erwartungen an 5S, auf der anderen Seite stehen die Anforderungen der Mitarbeiter und Deine Ziele solltest Du auch nicht vergessen.

 

Die 5S Ziele der Firma

Schauen wir zunächst auf die Interessen der Firma. Wie gesagt, geht es ihr primär um wirtschaftliche Aspekte, wie Verbesserung der Produktivität, der Qualität, Kosten, etc. So soll durch geringere Suchzeiten die Arbeit schneller ablaufen und durch die Verwendung von Standards soll die Qualität steigern. Dadurch sinken die Kosten mehr oder weniger automatisch.

Dagegen steht, dass die Teilnehmer einer 5S Aktion nicht operativ eingesetzt werden können. Einige Dinge, wie Anstriche, Markierungen, Shadowboards, usw. kosten Geld. Die Firma investiert also, um die oben genannten Verbesserungen zu erhalten.

 

Die 5S Ziele der Mitarbeiter

Die Mitarbeiter wiederum erhoffen sich durch 5S einen besseren (vielleicht auch schöneren) Arbeitsplatz und die Möglichkeit selber Einfluss auf die Gestaltung ihres Umfelds zu nehmen. Interessanterweise geht es auch ihnen sehr häufig darum, die Dinge zu verbessern, die sie tagtäglich nerven.

Dies ist die gemeinsame Schnittmenge! Wenn die operativen Mitarbeiter die Sachen abstellen, die sie ständig ärgern, beschleunigen sie den gesamten Fluss. Und dies ist nichts anderes, als eine Steigerung der individuellen Produktivität, welche schlussendlich zu einer Steigerung der Gesamtproduktivität führt.

 

Dein eigenes Ziel

Ja klar, Du auch! Ich unterstelle Dir einfach, dass Du Lean Production einführen möchtest (ist das nicht der Grund, warum Du diesen wahnsinnig guten Blog liest? 😉 ) und 5S ist einfach eine sehr gute Methode, um mit Lean zu Beginnen.

Sie ist nicht kompliziert und Du kannst sehr schnell Ergebnisse sehen. Daher hat 5S, vor allem zu Beginn der Lean Reise, einen unglaublichen Trainingseffekt.

Mach Dir Gedanken über Deine Ziele, die Du mit 5S erreichen möchtest. Häufig geht es erstmal darum, die Begeisterung für Lean in der operativen Mannschaft wecken. Und die Führungsebene soll gleichzeitig die positiven Effekte erkennen. Daher sind die ersten 5S Events eine Melange aus Begeistern wollen, Mitarbeiter trainieren und Marketing für Lean.

 

Deine möglichen 5S Ziele

In diesem Abschnitt findest Du eine Auflistung von 5S Zielen, die für Dich in Frage kommen könnten. Mit ihnen kannst Du die Absichten Deiner 5S Einführung ein wenig klarer darstellen. Du kannst sie mit Slogans vergleichen, die Dir helfen sollen, den Nutzen für die beteiligten Personengruppen herauszustellen.

Versuche bei der Auswahl die verschiedenen Blickwinkel aus dem letzten Kapitel zu berücksichtigen. Da diese Liste natürlich nicht vollständig sein kann, werden Dir bestimmt weitere Statements einfallen, die auf Deine individuelle Situation passen. Wenn Du diese mit allen Lesern in den Kommentaren teilst, wäre das ein super Beitrag für die Lean Gemeinschaft.

Hier die Liste:

  • Einbeziehen der Mitarbeiter bei der Arbeitsplatzgestaltung
  • Stärken von Teamgeist und Verantwortung der Mitarbeiter
  • Verbesserte Kommunikation, weil sich alle Kollegen nur um das Wesentliche kümmern müssen
  • Schaffung von Veränderungsbereitschaft
  • Höhere Mitarbeiterzufriedenheit
  • Verbesserte Arbeitsbedingungen: keine Arbeit im Chaos, kein Suchen, nichts liegt herum
  • Schaffung und Sicherstellung von Übersichtlichkeit
  • Verkürzte Einarbeitungszeiten, da alles einen festen Platz hat
  • Abweichungen im Arbeitsprozess werden sofort sichtbar
  • Verbesserte Flächennutzung
  • Bessere Qualität
  • Höhere Verfügbarkeit der Anlagen
  • Weniger Suchzeiten
  • Weniger Laufwege
  • Schnellere Durchlaufzeit
  • Verringerte Bestände
  • Geringere Kosten, aufgrund geringerer Verschwendung
  • Höherer Kundenzufriedenheit

 

Fazit

5S ist eine Methode, die auch mit wenig erfahrenen Personen durchgeführt werden kann. Und das führt oft zu einer etwas übereilten Nutzung, ohne vorher ein grundlegendes Ziel zu definieren.

Versteh mich nicht falsch! Du sollst nicht erst einen umfangreichen Verwaltungsakt erledigen. Lean Production lebt vom Machen. Es geht darum eine gewisse Marschrichtung zu haben und die Ziele der, an der Lean Einführung beteiligten, Personen zu erkennen.

5S Ziele sollen Dir helfen, diese Marschrichtung zu halten und Spaß am Machen zu entwickeln (anstatt dich zu verzetteln). Dann ziehst Du alle Beteiligten mit und beschleunigst die Lean Einführung ganz automatisch.

Beim Stichwort „Beschleunigen“ möchte ich Dich auf den Folgeartikel „Nur 3S anstatt 5S – So steigerst Du Deine Produktivität noch schneller“ hinweisen. Dort gehe ich auf die ersten drei Schritte von 5S ein und welche Voraussetzungen Du haben musst, um nur 3S zu benötigen.

Kennst Du auch 5S Ziele? Welche Slogans nutzt Du in Deiner Firma? Lass alle wissen, wie Deine 5S Einführung mit Zielen unterstützt wird und teile sie in den Kommentaren. Scroll einfach weiter runter, um etwas zu schreiben.

 

Teile diesen Beitrag, wenn er Dir gefällt

3 Gedanken zu “Mit 5S Verschwendung vermeiden – Die 5S Ziele

Schreibe einen Kommentar